Die Amazonas-Synode im Vatikan vom 6. bis 27. Oktober 2019


Die Sondersynode steht unter dem Thema: „Amazonien: neue Wege für die Kirche und eine ganzheitliche Ökologie“. Das Bischofstreffen will Umweltschäden im Amazonasgebiet und deren soziale Folgen in den Blick nehmen. Den Rahmen bildet hier die Umwelt-Enzyklika Laudato si' von Papst Franziskus.

Der Lebensraum vieler indigener Völker im Amazonasgebiet ist durch ökonomische Interessen wie Landvertreibungen, die willkürliche Abholzung von Wald sowie die Verschmutzung von Gewässern bedroht. Die Rechte dieser Menschen wollen die Teilnehmer der Synode stärken und haben Vertreter indigener Völker dazu eingeladen, als „Uditores“ den Debatten zu folgen und sich in Kleingruppen zu beteiligen.

Das Instrumentum Laboris zur Amazoniensynode ist auf Deutsch erschienen und im Sekretariat erhältlich. Oder ab 17. Juli digital abrufbar.

Hier finden Sie jeweils aktuelle Nachrichten zu der Amazoniensynode.