Solidarität

Sigristenhaus

auch künftig eine Unterkunft für Flüchtlinge

Seit Sommer 2014 lebt im ehemaligen Sigristenhaus der Pfarrei Heiliggeist eine 9-köpfige syrische Familie. Wir freuen uns, dass wir als Kirche damit einen kleinen – aber wichtigen Beitrag für Menschen in Not leisten können.

Die Raumverhältnisse für das Seelsorgeteam der Pfarrei Heiliggeist sind eher knapp, weswegen schon vor Einzug der syrischen Familie überlegt wurde, ob nicht die Räume im Sigristenhaus mit seiner zentralen Lage für die Pfarrei genutzt werden könnten. In einer Retraite im November 2015 hat sich das Seelsorgeteam Heiliggeist mit Blick auf die allgemeine Flüchtlingsnot bewusst mit dem bestehenden Raumangebot zufrieden erklärt.

Dieser Entscheid passt exakt zum Plan der RKK, den 2-jährigen Miet-Vertrag mit Basel-Stadt betreffend Sigristenhaus in einen unbefristeten umzuwandeln.

Für alle Beteiligten, die Familie aus Syrien, staatliche Stellen, für Personen der Heiliggeist-Pfarrei und einzelne Freiwillige sind die bisherigen Erfahrungen so positiv, dass niemand eine Änderung wünscht. Wir freuen uns auf die weitere gute Nachbarschaft und danken auch der RKK für die Möglichkeit, die aktuellen Bewohner bei uns zu haben.

Für den Pfarreirat Heiliggeist: Christa Fräulin und Josef Jeker, Co-Präsidium
Für das Seelsorgeteam Heiliggeist: Marc-André Wemmer, Pfarrer