Don Bosco

Ende Oktober 2012 haben wir in der Kirche Don Bosco nach 75 Jahren den letzten deutschsprachigen Gottesdienst gefeiert. Und auch die spanischsprachige Mission ist seit Sommer 2013 in die Kirche Bruder Klaus umgezogen.

Die Kirche Don Bosco ist seit  Juli 2013  geschlossen und wurde im September 2016 profaniert und damit dem weltlichen Gebrauch übergeben.

Ende Januar 2019 beginnen die Umbauarbeiten. Damit wird vorübergehend auch die Kapelle und das Pfarreiheim geschlossen. Die Gottesdienste und die Seniorennachmittage finden während des Umbaus in der Farnsburgerstrasse 58 statt.

Der Verein "Kulturzentrum Don Bosco" hat die freigewordenen Räume im Baurecht übernommen, um darin ein Musikzentrum mit Proberäumen und einem Konzertsaal einzurichten. Nach dem Umbau wird die Kapelle wieder zugänglich sein.

 

Die bewegte Geschichte der Kirche Don Bosco im Breitequartier beginnt 1935. Unter dem Heiliggeist-Pfarrer Robert Mäder wurde sie vom Basler Architekt Hermann Baur gebaut. Unter dem Einfluss des Zweiten Vatikanischen Konzils wurde der Innenraum der Kirche neu gestaltet: Unter anderem prägte ein riesiges Holzkreuz im Altarraum die schlichte Kirche.
Während zwei Jahren von 2007 bis 2009 war das Projekt Jugendkirche hier beheimatet.