Den Glauben feiern

Beichte/Versöhnung

 Das Leben hat seine Herausforderungen – immer wieder neu. Es birgt unterschiedliche Überraschungen, manchmal Streit, kleine Mogeleien, grössere Tragödien und kleinere Unstimmigkeiten.

Vom kleinen Kind bis zum alten Greis – wir alle wissen, dass wir immer wieder mal etwas falsch machen, dass wir uns voll bewusst oder auch unbeabsichtigt verkehrt entscheiden. Dadurch kommt das Leben manchmal eine „Schieflage“: Ein komisches Gefühl entsteht im Bauch und im Herzen. Wie schaffe ich es da wieder raus? Was kann ich tun?

Das Sakrament der Versöhnung (die Beichte) bietet die Möglichkeit, über das eigene Leben nachzudenken und in geschützter Atmosphäre vor Gott loszulassen, was belastet.

Jesus sagt uns, dass wir immer wieder umkehren dürfen, denn Gott ist wie ein liebender Vater, der auf uns wartet, der uns immer wieder eine Chance zum Neuanfang gibt.

Zum Beichtgespräch mit einem Priester sind sie immer samstags vor dem Gottesdienst (oder nach vorheriger Absprache) eingeladen.

Ebenso besteht die Möglichkeit, mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger ihres Vertrauens, ein seelsorgerisches Gespräch zu führen. Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.